Wetter
Jahreszeit: Blattfrische
Mondphase: Vollmond
Tageszeit: Mondhoch


DonnerClan: Regenwolken sind da, sodass es etwas drückend ist, da es warm ist. Man wartet auf den Regen.

FlussClan: Strahlender Sonnenschein mit einigen vorbeiziehenden Regenwolken.

SchattenClan: Sehr warm und etwas drückend. Man hofft auf Regen oder ein auflockern

WindClan: Leichter Nieselregen mit Sonnenschein.
NEUIGKEITEN

Anmeldung:

- Die Anmeldung für SchattenClan Schüler und Königinnen in allen Clans ist geschlossen
- Gesucht werden hauptsächlich Krieger, Kätzinnen und Anhänger von Eisstern.
- Es stehen noch wichtige Posten offen.



Das RPG:

- momentan geschlossen.
- RPG Beginn: unbekannt

Momentan befinden sich die Clans auf einer großen Versammlung!
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 19 Benutzern am Sa Jul 01, 2017 9:45 pm

Fahlstern - Anführer des WindClans

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fahlstern - Anführer des WindClans

Beitrag von Eschenwind am Do Mai 25, 2017 8:02 pm

Username Eschenwind
Name des Charakters/ Kriegername Fahlklang/stern
Alter in Monden 55 Monde
Rang Anführer

Familie
- Senna, Einzelläuferin
- Fichtenherz, Krieger des WindClans

*Gefärte
Keine, ist bisher aber auch nicht gesucht.

*Freunde
- Er war bis zu dessen Tod gut mit Eschenwind befreundet und hat ihn immer als Mentor betrachtet. Dessen Sohn hielt er für einen akzeptablen Krieger, wobei er Phönixflamme stets als ein wenig naiv betrachtet hat. Der Rote war in seinen Augen zu zögerlich, wenn es darum ging, sich selbst und seinen Clan zu verteidigen.
- Den SchattenClan Stellvertreter Schattensang würde Fahlklang niemals offen zu seinen Freunden zählen, schon aus Angst, sein zweites Auge zu verlieren, doch hegt er großen Respekt gegenüber dem erfahrenen Krieger.
- Er schätzt den jungen Krieger Feuertänzer ob seines Mutes und seiner Loyalität.

*Feinde
- Als Feinde betrachtet der Kater an sich niemanden, doch gibt es immer Katzen, die sein Missfallen erregen und ihn gegen sich aufbringen. Eschenwinds Sohn war eine dieser Katzen, als er den Clan aus scheinbar unerfindlichen Gründen verließ, ohne ihnen in der Stunde der Not gegen die Wölfe beizustehen. Aus gleichem Grund erheben sich die Geister in seinem Kopf gegen dessen Gefährtin Sandwind.
- Nachtflug, die Kriegerin des WindClans mit der gespaltenen Persöhnlichkeit erregt in gewisser Weise seinen Argwohn. Wie ist es möglich, dass zwei Seelen in einem Köper schlummern? Während ihre eine Art temperamentvoll und kriegerisch ist, wirkt die Andere zurückhaltend und schwach. Zudem ist er sich ihrer Loyalität nicht immer sicher..
- Irrlichtstern, die Anführerin des SchattenClan zögert nicht, ihre Interessen durchzusetzen, doch hat der WindClan Krieger den Verdacht, dass es sich bei ihren Bestreben um etwas Anderes handelt als das Wohl ihres Clans. Dieses blinde Streben nach Macht konnte auf Dauer nicht gut für ihren Clan enden.
- Auch eine Krigerin des DonnerClans, Schattenfluch erregt sein Missfallen. Sie ist ihrem Clans skalvisch ergeben und auch dem SternenClan vorbehaltslos loyal. Sie ist der Ansicht, die Verkörperung des Gesetzes der Krieger und dessen Richterin zu sein, doch mordet sie sich rücksichtslos durch die Rehen der Waldkatzen. Selbst Fahlklang, einem Kater, der nicht an den SternenClan glaubt ist klar, dass dies nicht der Weg eines Kriegers der Sterne ist, sondern sie nur auf die dunklen Pfade der Finsternis führen wird.

Augenfarbe
Seine Augen haben einen eisblauen Schimmer, der im fahlen Licht des Mondes fast silber erscheint und nicht erkennen läst, dass sein linkes Auge von drei tiefen Narben durchquert ist. Nach dieser Verletzung ist dieses Auge erblindet und hat eine hellgraue Färbung angenommen.

Fellfarbe
Das Fell besitzt eine weiße Grundfarbe, jedoch wird sie vor Allem am Kopf, Flanken und Beinen von grauen Streifen und Flecken überzogen, welche einen schwachen Braunstich aufweisen.

Fellzeichnung
Die Schnauze ist grau getönt, ein grauer Aalstrich zieht sich über seinen Rücken bis hin zum Schweifansatz. Fahlklang besitzt graubraun getupfte Ohren und eine weiße Brust.

Körperbau
Fahlklang ist ein nach WindClan Verhältnissen großer Kater, welcher jedoch durch die Gedrungenheit seines Clans nach Augen der DonnerClan und FlussClan Katze noch immer kleiner ist.

Bild
[[File:Bankoboev.Ru_seraya_koshka_s_zelenymi_glazami.jpg|none|auto]]

Charakterliche Stärken
Wehe der Katze, die meine Loyalität in Frage stellt. Ich werde ihr zeigen, was das Wort 'Loyalität' wirklich bedeutet. Und ich werde mir Zeit damit lassen, alle Zeit des Waldes wenn es sein muss.Und diese Katze wird mein Gesicht niemals vergessen, denn ich habe nicht vor sie zu töten, welchen Zweck hätte das? Nein, mein Gesicht und der Klang meiner Stimme werden auf ewig in ihrem Herzen sein und ihr zeigen, was es heißt, mich zu beleidigen.
~ Fahlklang an Eschenwind gewandt, als dieser ihn auf ihre gemeinsame Herkunft außerhab der Clans anspricht.

- Katzenkenntnis/Anpassung
- Organisation
- Strategisch/ Listig
- Geduldig

Charakterliche Schwächen
Ihr seid der Ansicht, jeder Krieger, der sich den Clans anschließt nehme deren Glauben an, nicht wahr? Nun, dem ist nicht so. Ich mag an das Gesetz der Krieger glauben und meinem Clan ergeben sein, doch wer schreibt es mir vor, an den SternenClan zu glauben? Jene Katzen, die ich niemals gekannt habe? Jene, die Leben und nicht wissen, was ihnen nach ihrem Tod wiederfährt? Für mich klingt das nach nicht mehr als dem Gewäsch von Anführern, um sich wichtig zu machen.
Meine Mutter hat mich den Glauben der Leere gelehrt - das wird wohl das Einzige sein, was diese Katze jemals getan hat- Die Seelen der Katzen entschwinden unter den Strahlen der Sonne mit ihrem Untergang und versammeln sich im Band des Mondes. Ich glaube, ihr Waldkatzen nennt es Sternenvließ. Dort gehen sie gemeinsam mit ihren Familien in die Leere über. Aus diesem Grund haben auch eure Anführer keine neun Leben: Welche Katzenseele sollte sie ihnen vermachen? Und wie kann ein Körper mehr als eine Seele fassen? Wir können ja nicht alle wie Nachtflug enden..
~Fahlklang bei einem Treffen an der Grenze an Schattenfluch gewandt

- Glaubt nicht an den SternenClan
- Verbittert aufgrund seiner Vorgeschichte
- Fahlklang findet zu viel Gefallen am Kämpfen. Er genießt den Blutrausch und sieht ihn as Gelegenheit, sich einen Namen zu machen. In diesem Rausch lässt er seine Geduld hinter sich und verlässt sich ganz auf seine Stärke und Geschwindigkeit, was ihm schon einmal zum Verhängnis wurde.
- Fahlklang ist stolz und schreckt nicht davor zurück, dies zu zeigen. Auf die meisten Katzen wirkt er darum arrogant und herablassend.

Körperliche Stärken
Ihr wollt mir nicht auf dem Schlachtfeld begegnen, Dummköpfe! Ich bin schneller, stärker und klüger als ihr es je sein werdet.
- Fahlklang hat lange, scharfe Krallen und einen kräftigen Biss.
- Er weiß sich gegen einen noch so fähigen Gegner im Kampf durchzusetzen.
- Der Kater kann sich sehr schnell bewegen und zu schnellen Sprints ansetzen, was ihn jedoch nicht von seinen Clankameraden abhebt
- Er hat sehr schnelle Reflexe und ist generell wachsam. Eine Eigenschaft, die ihn sehr schwer zu überraschen macht Jedoch hat er für diese Lektion hart bezahlen müssen. Er musste erst ein Auge verlieren, um aufmerksamer zu sein.
- Fahlklang verfügt über große und empfindliche Ohren, die ihm in den Bereichen helfen, in denen er sich nicht auf sein Auge verlassen kann.

Körperliche Schwächen
Wenn ich dich besiege.. Werde ich dann jemals den Schmerz der Niederlage erleben die mir zusteht?
~ Falhklang zu sich selbst, als er einem Einzelläufer gegenübertrat, der Beute des WindClans stahl.

- Durch sein fehlendes Augenlicht auf der linken Seite ist er in vielen Bereichen eingeschränkt. Er ist im Kampf anfällig auf dieser Seite, obwohl er das mit seiner Mobilität zu negieren versucht.
- Es fällt ihm schwer, Beute im hohen Heidegras zu sehen, obwohl er weiß, dass sie da sein muss. Aus diesem Grund ist er ein furchtbarer Jäger, da ihm kleinere Beute wie Mäuse und Vögel noch häufiger entgehen oder er zu lange braucht, um sie zu finden.
- Seine Ohren helfen ihm nicht in allen Lagen. So ist es schwierig für ihn, einen riskanten Sprung richtig abzuschätzen, da ihm die zweite Wahrnehmung der Augen fehlt
- Ebenso schwer fällt ihm das Klettern, auf welches er im Heidegras glücklicherweise nicht allzuoft angewiesen ist.
- Sein Heller Pelz mit der auffälligen Musterung mag ihn im Schilf an Bächen und Seen verbergen, doch nicht so auf den hohen Ebenen des WindClan Territoriums.

Vorgeschichte
Seine Mutter hatte sich entschlossen, ihn zu Fichtenherz in den WindClan zu geben, doch hat sie sich dagegen entschieden, ihm zu folgen und zog ihre Freiheit als Einzelläuferin dem geregelten Clanleben vor. Auch Fichtenherz sah sich nicht in der Lage, seinen Clan für sie zu verlassen und fand in Nebelschleier eine neue Gefährtin. Beide starben im Kampf gegen einen Dachs, der das Lager angriff. Fahlklang, wiederum allein blieb beim Clan, da er nichts mehr mit Senna zu tun haben wollte, wo sie ihn, ihr einziges Junges allein gelassen hatte.

Im Clan aufgewachsen und von Eschenwind ausgebildet benahm sich der damalige Fahlpfote überheblich, ohne den Grund zu haben stolz zu sein. Er ging riskante Abenteuer mit seinen Baugefährten ein, ohne sich um die Konsequenzen zu kümmern und brach den Kriegerkodex, ohne ihn zu achten.
Erst eine harte Blattleere, wie wichtig der Zusammenhalt und die Loyalität zum Clan war. Jede Katze schien einen Vertrauten zu haben, an den sie sich wenden konnte und für den sie einstand, nur der arrogante Fahlpfote fühlte sich ausgegrenzt. Er zog sich zu Eschenwind zurück und lernte von ihm das Gesetz der Krieger in der Hoffnung, die Leere* würde ihn mit einem Verbündeten segnen, in dem älteren Kater sah er einen Mentor, in dessen jüngeren Sohn nichts weiter als einen naiven Kater, der dem Gesetz der Sternenkrieger hinterher lief. Diese Zeit machte ihn nachdenklich und schweigsam, auch büßte er seine Überheblichkeit ein und wünschte sich, doch nach seiner Mutter gesucht zu haben. Senne hingegen hielt sich noch immer auf dem Gebiet der Clankatzen auf und geriet an Schattenpfote, eine junge Schülerin des DonnerClans, die sie lehrte, den Katzen des Waldes kein Vertrauen zu schenken. Sie zog weiter.
Monde später fand sich das Wolfsrudel auf den Territorien ein und Fahlklang stand seinen Genossen in diesen Zeiten bei. Auf einer Patrouille mit Eschenwind und zwei weiteren Kriegern bemerkteeine Kätzin, gealtert und von Hunger gezehrt, die auf etwas hinter ihm starrte.
Senna.
Seine Mutter.
Vor Furcht erstarrt kauerte sie sich nieder und beobachtete die kleine Patrouille. Fahlklang hielt es zunächst für eine Reaktion auf die Krieger des WindClans, doch Eschenwinds Ruf riss seinen Blick von ihr. Der zweite Anführer seines Clans stürzte sich auf einen Wolf, der den jüngeren Krieger noch zu fassen bekam. Der Angriff auf sein Genick erwische nur seine Stirn und sein linkes Auge. Eschenwind hingegen hatte es weit schlimmer getroffen. Er hatte sich zum Schutz vor Fahlklang geworfen und war stark verwundet worden. Nach einem harten Kampf gelang es ihnen, die Wölfe zu vertreiben.
Ein weiterer Blick in die Richtung seiner Mutter verriet ihm, dass sie ihnen nicht etwa im Kampf gegen die Wölfe beigestanden hatte, sondern feige davon gelaufen war.
Noch heute macht sich Fahlklang für den Tod von Eschenwind und Raureiffflamme verantwortlich und versucht diese Trauer mit Stolz zu überdecken. Einige Katzen des Waldes halten ihn für wahnsinnig, weil sie ihm im Kampf begegnet sind, doch eigentlich ist der Kater nur verbittert und hat zu viel von der schlechten Seite des Waldes gesehen.

*Sonstiges
Hier zwei 'Lieder' oder besser Soundtracks, die eventuell zu ihm passen könnten.
https://www.youtube.com/watch?v=GFhL7Az86hM
https://www.youtube.com/watch?v=sGw0MaPG8vc
* Die Leere: Fahlklang glaubt nicht an den SternenClan, sondern an die Leere. Nach dem Tod gehen die Seelen der Katzen nicht in den SternenClan über und wachen über ihre Clangefährten, sondern gehen in die Leere oder das Nirvana über.
Er versteht den Sonnenaufgang daher als Geburt und den Sonnenuntergang als Sterben, weshalb er sich insgeheim vor dem Sonnenuntergang und dem Mond, dem Zustand des Tot-seins fürchtet – das würde er niemals zugeben, doch die Katzen des Waldes würden 'ihn ja so oder so nicht verstehen'.
avatar
Eschenwind

Anzahl der Beiträge : 36

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten